×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
  • Brand auf chilenischer Antarktis-Station

    Ein Feuer auf der chilenischen Marine-Basis auf King George Island (Südshetland-Inseln, Antarktis) hat in der Nacht auf Donnerstag mehrere Gebäude zerstört. Die 10 dort stationierten Angehörigen der chilenischen Marine wurden nicht verletzt und wurden evakuiert. Das Feuer brach mitten in der Nacht im alten Teil der Station aus. Angefacht durch starke Winde, sprangen die Flammen schon bald auch auf die neueren Gebäude aus dem Jahr 2009 über. Löschversuche wurden durch die Feuerwehr des nahegelegenen Flugplatzes Teniente Marsh unterstützt, doch mit wenig Erfolg. Bei Mporgengrauen konnte das Feuer zwar gelöscht werden, doch nur noch rauchende Ruinen blieben übrig. Die Ursache des Feuer und die Höhe des Schadens werden zurzeit untersucht. Der Flug- und Schiffsbetrieb werden weitergeführt.

Viel Rauch um nichts? Auf der Reise mit dem Eisbrecher nach Franz-Joseph-Land bekam unser Reporter Fritz Kleisli wenig Eis zu sehen, und entsprechend erlebte er die «Kapitan Dranitsyn» kaum in voller Aktion. Schade. Das mächtige Rumpeln und Rütteln durch das brechende Eis ist ein grossartiges Erlebnis – das Fritz vorenthalten blieb. Aber so ist das halt bei Reisen in die polaren Gebiete: Alles ist in Bewegung, alles verändert sich, und immer wieder muss man sich unterwegs den neuen Begebenheiten anpassen. Dieses Jahr war ein warmes und trockenes Jahr. Nächstes Jahr liegt in der Barentssee vielleicht Rekordeis um die Franz-Joseph-Insel, wer weiss...

PolarNEWS_Magazin_Titel_12

Improvisation und Anpassung auf Reisen sind das eine. Aber wie soll man in den hohen Norden oder den tiefen Süden reisen? Darf man das überhaupt? Wir setzten uns deshalb mit PolarNEWS-Blattmacher Christian Hug an einen Tisch mit den beiden Pol-Reisespezialisten von Kontiki-Saga Reisen in Baden. Christian hat den beiden ganz schön viele Löcher in den Bauch gefragt – aber Bruno Bisig und Andy Minder wussten auf alle Fragen eine Antwort.

Eine Antwort fehlt Rosamaria und mir noch: nämlich die auf die Frage von Lidia Bolshakova, ob eine Schulklasse in der Schweiz mit der ihrigen in Vankarem einen Austausch per Brief und Email aufbauen möchte. Wir leiten die Frage gerne weiter an alle Schulklassen der Schweiz: Wer möchte mehr über das Leben der Schüler in Vanakrem erfahren und vom eigenen Leben erzählen? Einen Übersetzer haben wir bereit gefunden. Jetzt fehlen nur noch engagierte Schulkinder aus der Schweiz.

Diese Ausgabe als PDF herunterladen

pdfPolarNEWS 12 – November 2010

Inhaltsverzeichnis

  • Fischlein deck dich
  • News aus der Polarforschung
  • Der Freibeuter
  • Vergessene Helden
  • Interview
  • Reif für die Insel?
  • Das Leben im Meer
  • Eisbrecher sucht Job
  • Dies & Das
  • SF DRS unterwegs mit PolarNEWS
  • Magellanpinguine
  • Die PolarNEWS-Reisen