×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
  • Brand auf chilenischer Antarktis-Station

    Ein Feuer auf der chilenischen Marine-Basis auf King George Island (Südshetland-Inseln, Antarktis) hat in der Nacht auf Donnerstag mehrere Gebäude zerstört. Die 10 dort stationierten Angehörigen der chilenischen Marine wurden nicht verletzt und wurden evakuiert. Das Feuer brach mitten in der Nacht im alten Teil der Station aus. Angefacht durch starke Winde, sprangen die Flammen schon bald auch auf die neueren Gebäude aus dem Jahr 2009 über. Löschversuche wurden durch die Feuerwehr des nahegelegenen Flugplatzes Teniente Marsh unterstützt, doch mit wenig Erfolg. Bei Mporgengrauen konnte das Feuer zwar gelöscht werden, doch nur noch rauchende Ruinen blieben übrig. Die Ursache des Feuer und die Höhe des Schadens werden zurzeit untersucht. Der Flug- und Schiffsbetrieb werden weitergeführt.

Man stellt sich ja die polaren Gegenden allgemein in etwa so vor: Erst kommt Eis, dann kommt noch mehr Eis, und dann kommt schon wieder Eis. Tagelang, endlos. Das stimmt. Wenigstens meistens. Denn an manchen Orten versammeln sich plötzlich hunderte, ja tausende, gar hunderttausende von Tieren in einer einzigen Bucht oder an einem einzigen Felsen. Inmitten dieser schönen, aber unwirtlichen Eiswüste explodiert das Leben förmlich wie bei uns eine Blumen - wiese im Frühling. Für mich ist das etwas vom Faszinierendsten an den polaren Gebieten. Der Alkefjellet in Spitzbergen ist so ein Ort. Hier versammeln sich abertausende von Dickschnabellummen zum Brutgeschäft – und mit ihnen natürlich allerlei Fressfeinde. Stefan Stoll hat die Szenerie genau beobachtet.

PolarNEWS_Magazin_Titel_13

Heiner und Rosamaria Kubny sind derweil bei Redaktionsschluss auf dem Treibeis-Camp Barneo keine hundert Kilometer vom Nordpol entfernt. Der Auftakt zu dieser Expedition war fulminant, wie Sie ab der Seite 26 nachlesen können. Aber dann brach eine Schlechtwetterfront über Murmansk, und die Crew musste warten, warten und nochmal warten. Ihr ausführlicher Bericht erfolgt in der nächsten Ausgabe von PolarNEWS.

In diesem Heft weiss der Forscher Peter Balwin spannende Geschichten über den Grönlandwal zu erzählen, und Rosamarias Bericht über ihre letzte Reise nach Tschukotka liest sich wie ein Räuberroman. Aber lesen Sie selber.

Viel Vergnügen und viele überraschende Momente mit diesem Heft!

Diese Ausgabe als PDF herunterladen

pdfPolarNEWS 13 – 2011

Inhaltsverzeichnis

  • Preisgekrönter Sprung
  • News aus der Polarforschung
  • Der Gemächliche
  • Vergessene Helden
  • Wo führt das hin?
  • Erster Höhepunkt in Moskau
  • Im Provisorium
  • Der Vogelfels
  • Lexikon - Eselpinguin
  • PolarNEWS Reisen