×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
  • Grönland unterstützt Schweröl-Verbot in der Arktis

    Die Regierung in Nuuk hat bekanntgegeben, dass sie ein internationales Verbot von Schweröl in der Arktis aktiv unterstützen wird. Entsprechende Pläne hatte die Internationale Schifffahrtsorganisation IMO, die nun von der Regierung in Nuuk gutgeheissen wird. In einer Erklärung teilt die grönländische Regierung mit: "Naalakkersuisut hat sich entschlossen, aktiv an einem Verbot von Schweröl HFO in der Arktis via der UN IMO mitzuarbeiten. Das Verbot muss sowohl die Navigation wie auch den Transport von HFO in der Arktis umfassen." Verschiedene Umweltorganisationen haben den Schritt begrüsst und hoffen, dass weitere Regierungen, vor allem der Arktisanrainerstaaten folgen werden. Die Gründe für den Schritt begründet die Regierung mit dem nun vorliegenden Bericht des Ministeriums für Natur und Umwelt, welches die soziökonomischen, umwelt- und klimatechnischen Konsequenzen eines solchen Schrittes untersucht hatte. Die Regierung ist der Meinung, dass die Gefahren durch Umweltschäden höher sind als die Kosten, die durch das Verbot entstehen werden.

Das Klima-Abenteuer geht weiter. Walter Meier unterstützte in den letzten Jahren den Fotografen und Abenteurer Thomas Ulrich bei seinen Expeditionen an den Nordpol. Dieses Jahr engagiert sich Walter Meier beim Bootsbauer und Segler Markus Weissenberger, der ab Dezember den Südpol umsegeln will. Die Werte persönliches Engagement, unternehmerisches Denken und Handeln und mit Schweizer Wurzeln weltweit agieren verbinden die beiden Extremsportler mit dem Unternehmen Walter Meier. Walter Meier - hervorgegangen aus dem Zusammenschluss von Oertli Service, Vescal und Axair Kobra - vereint das Wissen, die Erfahrung und die Produkte für ein optimales Raumklima: Heizen,  Lüften, Kühlen, Befeuchten und Entfeuchten aus einer Hand. Grössten Stellenwert haben Lösungen die effizient und umweltschonend mit der Energie umgehen.

Wir sind stolz, nach Thomas Ulrich den Segler Markus Weissenberger unterstützen zu können und wünschen ihm für seine kommenden 100 Tage stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

NinaSoraya

Walter_Meier