Die Whaler's Church in Grytviken, Südgeorgien, ist offiziell der Verwaltung von Südgeorgien und Südsandwichinseln übergeben worden. Bis dato war sie im Besitz der Familie von Carl Anton Larsen, der die Station 1904 aufgebaut hatte und unter dessen Management 1913 die Kirche in Grytviken erbaut wurde.

Erhalten und restauriert wurde die Whalers Church, die man in vorgefertigten Einzelteilen aus Norwegen nach Grytviken brachte und die zum Weihnachtsfest 1913 geweiht wurde.
Erhalten und restauriert wurde die Whalers Church, die man in vorgefertigten Einzelteilen aus Norwegen nach Grytviken brachte und die zum Weihnachtsfest 1913 geweiht wurde.

Die ehemalige Walfangstation Grytviken auf Südgeorgien ist bei Antarktisreisen ein Muss. Sie bietet einen Einblick in eine wichtige, wenn auch dunkle Epoche der antarktischen Geschichte, die Walfangzeit. 1904 wurde die Station von Kapitän Carl Anton Larsen gegründet, der in dieser Region bereits früher unterwegs gewesen war. Er erkannte das ökonomische Potential aufgrund der unzähligen Wale in der Antarktis. Die Station wurde ganzjährig betrieben und war wie eine grössere Ortschaft aufgebaut, unter anderem auch mit der Kirche. Diese wurde 1913 von Larsen als Bausatz aus Norwegen mitgebracht und aufgebaut. Nach der Schliessung und dem Zerfall der Station war die Kirche eines der wenigen Gebäude, welches in Schuss gehalten wurde. Sie blieb im Besitz der Familie Larsen, während der Rest an die Verwaltung Südgeorgien und Südsandwichinseln ging.

Die Walfangstation Grytvikenist längst verlassen, nur noch gelegentlich werden Gottesdienste veranstaltet, vornehmlich an Weihnachten
Die Walfangstation Grytvikenist längst verlassen, nur noch gelegentlich werden Gottesdienste veranstaltet, vornehmlich an Weihnachten

In einem Brief von Hans S. Larsen, einem Nachfahren von C.A. Larsen, der während eines Empfangs im Gouverneurshaus von Dr. Susan Barr vorgelesen wurde, wurde ein Verweis auf den hundertsten Jahrestag der Kirche in Grytviken gemacht. Leider konnte Hans Larsen nicht persönlich am Empfang anwesend sein. Aber in seinem Brief verwies er auf die Restaurierung und den Erhalt der Kirche und drückte seine Dankbarkeit im Namen der Familie für die geleistete Arbeit aus. Er schrieb, dass der weitere Schutz und der Erhalt ein wichtiges Anliegen seiner Familie und der Leute von Südgeorgien sei. «Für und im Namen meiner Familie wurde beschlossen, dass alle Rechte und Pflichten, die auf Seiten der Familie Larsen liegen, bedingungslos an die Regierung Südgeorgiens und der Südsandwichinseln gehen werden», schrieb Herr Larsen in seinem Brief. Das Geschenk der Familie ist per Weihnachtstag 2013 in Kraft getreten.

In der Kirche integriert ist eine grosse Bibliothek mit Büchern aus früherer Zeit.
In der Kirche integriert ist eine grosse Bibliothek mit Büchern aus früherer Zeit.

Weiter schrieb er, dass es sich um ein Weihnachtsgeschenk der Familie an die Regierung handle. Eine Kopie der Erklärung wie auch die Zeichnungen des Architekten und ein Bild der Büste von C.A. Larsen, die 1988 in einer Zeremonie in der Kirche aufgestellt wurde, lagen neben einer Liste der Bauleute von damals bei.

Grytviken wurde im November 1904 vom Norweger Carl Anton Larsen gegründet und diente mehr als 50 Jahre lang als industrielle Basis für Walfang und -verarbeitung.
Grytviken wurde im November 1904 vom Norweger Carl Anton Larsen gegründet und diente mehr als 50 Jahre lang als industrielle Basis für Walfang und -verarbeitung.

Am Weihnachtstag 2013 wurde offiziell der hundertste Jahrestag der Kirche mit einer festlichen Zeremonie, durchgeführt von Dr. Richard Hines von der Christ Church Kathedrale in Stanley und einer Gesandtschaft der Norwegischen Freunde von Südgeorgien (Oyas Venner), die mit der MS Fram in Grytviken angekommen waren, abgehalten.

Quelle: www.sartma.com