×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Am 15. Juni 2010 startete ein Eisbrecher im Auftrag der NASA in die Arktis. Das Projekt unter dem Namen «Icescape» setzt sich zum Ziel vor Ort Messungen vorzunehmen. Diese dienen zum Erstellen von Klimadaten und zur Verifizierung von Daten, die mit Satelliten gemessen wurden.

PolarNEWS_20100712_Healy_im_Eis

ICESCAPE ist die erste derartige Mission, die von der NASA durchgeführt wird. Die fünfwöchige Forschungsreise soll Erkenntnisse darüber erbringen, welchen Einfluss die Bedingungen in der Arktis auf den Klimawandel haben. Ihre Aufgabe wird es sein, Daten zu Klima, Ökologie und Biochemie im Chukchi Sea und in der Beaufort Sea zu ermitteln. Ein weiterer Schwerpunkt liegt darin, die Aufnahmefähigkeit des Ozeans für das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre festzustellen. Die gewonnenen Daten werden im Anschluss mit jenen der Satelliten kombiniert und ergeben somit ein genaues Bild der aktuellen Lage.

PolarNEWS_20100712_Healy_auf_See

Den 40 Wissenschaftler stehen auf dem amerikanischen Eisbrecher U.S. «Coast Guard Cutter Healy» insgesamt 390 Quadratmeter grosse Laboratorien zur Verfügung. Der Eisbrecher besitzt dieselelektrischen Antrieb mit einer maximalen Antriebsleistung der Motoren von 30‘000 PS und das Schiff ist 128 Meter lang. Sie wurde von Avondale Industries in New Orleans gebaut und 1999 von der United States Coast Guard in Dienst gestellt.
Die «Coast Guard Cutter Healy» verfügt über zahlreiche elektronische Sensoren, ozeanografische Geräte und Quartiere für 76 reguläre Besatzungsmitglieder und 50 Wissenschaftler. Das Schiff kann bei einer konstanten Geschwindigkeit von 3 kn etwa 1,5 m dickes Eis brechen und bei Temperaturen von bis zu -36°C operieren. Ihre Höchstgeschwindigkeit beträgt 17 kn. Die «Coast Guard Cutter Healy» ist der zur Zeit neueste und modernste Eisbrecher der USA und wird schon seit mehreren Jahren in der Arktis für Forschungszwecke eingesetzt.

 

Animation der Eisschmelze 2008
So schmolz das Eis in Sommer 2008 …

 

PolarNEWS_20100712_Coast-Guard-Cutter-Healy
«Die Louis S. St-Laurent» und die «Coast Guard Cutter Healy» im Arktischen Ozean.