×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Polarbären und Pinguine, Inuit und Eisberge werden an der Ausstellung BEA in Bern anzutreffen sein: PolarNEWS macht’s möglich mit der Sonderschau «Arktis/Antarktis». Wie auch im letzten Jahr gibt es auf insgesamt 200 m2 viel Neues zu sehen.

BEA 2011

Nach dem Grosserfolg und dem äusserst positiven Echo an der BEA 2010 wurde PolarNEWS von der Messeleitung angefragt, ob eine erneute Teilnahme möglich sei. Heiner und Rosamaria Kubny haben nun ihre Expeditionspläne so gelegt, dass es passen wird, so Rosamaria Kubny. «Wir werden zwar kurz vor der BEA von einer Nordpolexpedition zurück sein. Die Teilnahme wird uns einigen Stress verursachen, trotzdem möchten wir aber unbedingt in Bern dabei sein», erklärt Heiner Kubny.

BEA 2011 Besucher
Gezeigt werden an der BEA ca. 80 Bilder aus der Arktis und Antarktis.

Tatsächlich warten die Kubnys in Bern an ihrem 200 Quadratmeter grossen Stand mit ihrem Partner Kontiki-Saga Reisen mit grossartigen und sprichwörtlich grossformatigen Highlight auf: 60 auf 80 Zentimeter grosse, auf Acrylglas gedruckte Fotografien. «Bereits vor einem Jahr zeigten wir Bilder auf Acrylglas. Wir waren überrascht vom grossen Echo und der Nachfrage. Erstmals konnten Bilder in einem neuen Glanz mit einer neuen Optik gezeigt werden. Die Firma Belcolor in Ebnat Kappel verfügt über eine einzigartige neue Drucktechnik, mit der die Bilder direkt auf die Rückseite des Glases gedruckt werden. Selbstverständlich zeigen wir auch unsere herkömmlichen gerahmten Bilder», so Heiner Kubny. So sind denn berührende und erstaunliche Bilder von Tieren, Pflanzen, Menschen, Eis und Landschaften der polaren Gegenden zu bestaunen.

Kunst Chukotka
Die Tschuktschen sind bekannt für Schnitzereien von Walrosshauern. Hochburg dieser Kunst ist das Dorf Uelen im äussersten Osten Russlands.

Kino und Inuit-Kunst

Ergänzend zu den Bildern zeigen die Kubnys an der BEA im Polarkino die vier Kurzfilme «Expedition zu den Kaiserpinguinen», «Abenteuer Antarktis», «Eisbären in Spitzbergen» und «Tschukotka – geheimnisvolles Land im Osten Russlands». Die vom PolarNEWS-Filmteam produzierten Filme werden im viertelstündlichen Turnus gezeigt. Ebenfalls an der Sonderschau «Arktis/Antarktis» ist zusammen mit den Kubnys die Kunstgalerie Cerny Inuit Collection aus Bern vertreten. Sie zeigt Steinskulpturen sowie Schnitzereien aus Fischbein, Walross-Elfenbein und Rentiergeweih, allesamt erschaffen von Inuit.

BEA 2011 Stand Front

Besuchen Sie uns

Es gibt also viel zu sehen und zu erleben an der Sonderausstellung «Arktis/Antarktis» an der BEA in Bern. Und wer zum Thema oder zu den Exponaten Fragen hat: Selbstverständlich werden Heiner und Rosamaria Kubny während der ganzen Ausstellung persönlich anwesend sein.

BEA
29.4. – 8.5.2011
Besucher finden die Sonderschau in der Halle 3.2 am Stand D 014.
täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

Internet: www.beaexpo.ch