×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Die Muba 2012 ging am Sonntagabend nach zehn erfolgreichen Messetagen zu Ende. Die 96. Ausgabe der Basler Traditionsmesse konnte 303'580 Eintritte verzeichnen und die Besucherzahl gegenüber dem Vorjahr halten. Dies obwohl die Muba ausnahmsweise im April und ohne die früher parallel stattfindende Basler Ferienmesse ausgetragen wurde.

Auf etwas über 600 Quadratmeter würden insgesamt 100 Bilder gezeigt.
Auf etwas über 600 Quadratmeter wurden insgesamt 100 Bilder gezeigt.

Das Ausstellungsteam bestehend aus Mitarbeitern von PolarNews, der Cerny Inuit Collection, Kontiki-Saga, Belcolor und Qiviuk Creation präsentierten während 10 Tagen auf über 600 Quadratmetern Fläche die Sonderausstellung «Arktis/Antarktis». «Für uns war es ein Experiment an der Muba unser Sortiment, bestehend aus Fotobüchern, bedruckten Werbeblachen etc. zeigen zu können. Schon am ersten Wochenende zeichnete sich ab, dass unser Entscheid, dabei zu sein, ein Glückstreffer war. Wir wurden regelrecht überrannt», so Thomas Gassler, Geschäftsführer von Belcolor in Ebnat-Kappel. Gemäss Urs Tinner, technischer Leiter des Toggenburger Fotospezialisten, war das Interesse der Besucher vor allem auf Acrylglas geduckte Bilder sehr gross. Auch die Möglichkeit, sich die an der Sonderschau gezeigten Bilder ausdrucken zu lassen und gleich mitzunehmen, wurde rege genutzt.

Das Belcolorteam hatte guten Grund zum anstossen.
Das Belcolorteam hatte guten Grund zum anstossen.

Eher überrascht waren die Besucher von Qiviuk Creation, war doch bis heute den Wenigsten bekannt, dass aus den Unterfell der Moschusochsen Wolle hergestellt wird und dann exklusive Kleidung hergestellt werden kann. Von den Besuchern ebenfalls geschätzt wurden die Kunstwerke der Inuit, der Bevölkerung der Arktis. Für die reiselustigen Besucher der Ausstellung konnte sich man am Kontiki Stand ausführlich beraten lassen. Insgesamt gesehen war die Muba für das Team um die Arktis-Antarktis Ausstellung sehr erfolgreich. Auch die Besucher äusserten sich positiv. Dies veranlasste die Messeleitung und die Initianten der Sonderschau Heiner und Rosamaria Kubny auch im kommenden Jahr wieder an der Muba dabei zu sein.

Auf Wiedersehen an der Muba 2013 vom 22. Februar bis 3 März 2013
Auf Wiedersehen an der Muba 2013 vom 22. Februar bis 3 März 2013

Bildergalerie

Schon von weiten gut zu erkennen, der Eingang zur Ausstellung. Zu sehen waren über 100 Bilder der Arktis und Antarktis. Die grossformatigen Bilder von bis zu 5 Meter Länge sorgten für Gesprächsstoff. Am Stand von Belcolor konnte man die an der Ausstellung gezeigten Bilder als Poster ausdrucken lassen ... ... und sorgfältig verpackt mit nach Hause nehmen. Gespannt verfolgen die Schüler einer Berufswahlschule die Schilderungen von Heiner Kubny. Reiselustige wurden gut beraten am Stand von Kontiki-Saga Reisen. Auch Kunstliebhaber kamen auf Ihre Rechnung. Die Cerny Inuit Collection zeigte verschiedene Kunstwerke aus der Arktis. Diverse Skulpturen aus der Arktis fanden bei den Besuchern Anklang. Simon Usteri und Eva Forster im Einsatz für PolarNEWS. Die Besucher waren überrascht was aus der Wolle der Moschusochsen alles gefertigt werden kann. Auch kleine Gäste waren steht's willkommen, immer wieder mussten die Kaiserpinguin-Modelle für Fotos hinhalten. Immer gut besetzt war das Polarkino. Immer viel los am Stand von PolarNEWS. Für Polarfans gab es diverse Artikel zu erwerben. Rosamaria Kubny musste ununterbrochen den Kartenständer auffüllen.

Sonderschau an der Muba 2012